Handarbeit wird geschätzt

Handarbeit wird geschätzt

In der Backstube wird noch echtes Handwerk betrieben. Das ganze Jahr über werden an fünf Tagen pro Woche die Eier per Hand aufgeschlagen, das Mehl, die Nüsse und weitere Zutaten abgewogen sowie der Teig geknetet. Je nach Plätzchensorte wird der Teig über Nacht kaltgestellt, bevor er gebacken wird. Denn nur so kann sich der Zucker lösen. Fließbandarbeit gibt es hier nicht. Einmal hatte sich die Familie eine Bäckereimaschine ausgeliehen, um die Produktion zu vereinfachen. Aber das Gerät gab sie direkt zurück, denn es konnte ihre Zutaten nicht verarbeiten. Sie hätte ihre Rezepturen abwandeln müssen, aber das entsprach nicht ihrem Bewusstsein von traditionell hergestellten Plätzchen.

Bei Produktion und Verkauf packt die ganze Familie mit an. So hat neben den zehn Mitarbeitern auch die Großmutter ihren festen Platz beim Plätzchen abpacken. Die drei Kinder der Familie helfen beim Eintüten, beim Etiketten drucken und auch beim Verkauf auf Marktständen.

Auf den Märkten hat die Familie den direkten Kontakt zu den Kunden. Und der ist ihnen besonders wichtig. Denn so erhalten sie Rückmeldung zu ihren Plätzchen und können ihre Qualität stetig verbessern.